Alles vorbei !!

Fasnet

Nachdem um 20 Uhr die letzten Sonnenstrahlen in der Egelsee-Savanne erloschen sind,
und sich Berni-Fuchs und Andreas Haas gute Nacht gesagt haben,
machen sich die Partylöwen auf in den Fuchsbau um eine affengeile, bärenstarke, schweinische & rattenscharfe Hölle-Hölle-Höllenparty zu feiern,
die dauert bis der Hahne kräht.

Am Samstag um 10 Uhr versammelt sich die Affenbande bei Tox-Dübel, weil wir Löcher lieben, um im Ablacher-Urwald in Abteilung ssssiiiibbbbaaa, den größten, prächtigsten, brachialsten und allmachtsgroßen Mamutbaum auf Tarzansche Art zu fällen.

Jener einer wird um 12.60 Uhr am Karlsplatz in den botanischen Gärten zu Ablach neu eingetopft.

Am Tag nach dem Samstag, werden ab 12 Uhr die von der Gesellschaft verstoßenen, Gesetzwidrigen Stiere zu ihrem letzten Fraß im Rathaus zusammen getrieben. Nachdem sie noch einmal aufgehetzt & scharfgemacht wurden, werden sie in die Arena de la Karle getrieben, um dort von den extrem geilen, Gott gesegneten und muskulösen Matadoren im Kreis herum gejagt zu werden.
Nachdem sie gezähmt wurden , macht sich die KOMPLETE Elefantenherde auf, um ihre jüngste Brut bei Tanz und Spaß in der Manege zu animieren. Übrigens... am Samstag, beim eintopfen gibt es noch eine fleischige Banane für die kleine Lemurenbande.

Am Rosenmontag um 13 Uhr tigern die Bären los um von Bienenstock zu Bienenstock zu ziehen um ihren wohlverdienten Honig einzusammeln. Ist auch der letzte Stock geplündert, begeben sich die Nasenbären im Schneckentempo in das Rätätä-Rattenloch auf den Katzenball.

Wer noch immer nicht genug hat, der trifft sich am Dienstag ab halb eins Uhr am Ledigen-Getränke-Becken, um Krauchenwies mit wildem Urwaldgeschrei zu beleben.

Am Mittwoch kann ab 14 Uhr aus dem großen Trog des hochwohllöblichen Schwanenschwarms im Kuchekasta gefressen werden, bevor ab 19 Uhr der größte, prächtigste, brachialste und allmachtsgroße Elefanten-Zahnstocher an die gierigste Hyäne versteiert wird


Schnäcker-Hoi Schnäcker-Hoi Schnäcker-Hoihoihoi